OCEAN VAN MAGAZIN

Roadtrip nach Südtirol

Südtirol ist einzigartig: So mediterran wie hier sind die Alpen nirgendwo. Hier bist Du mit dem Van mitten in den atemberaubenden Dolomiten, schlängelst Dich in engen Serpentinen märchenhafte Weinberge herunter und kannst Deinen Camper direkt an kristallklaren Bergseen abstellen. Ganz klar, dass Südtirol immer einen Roadtrip wert ist und wir schlagen Dir die perfekte Route für Deinen Kurztrip vor.

Mit VW Bulli in den Dolomiten

Mit dem Bulli ins kulturelle Herz der italienischen Alpen

Tag 1: Start in Augsburg mit Etappenziel Seiser Alm

Von Augsburg zum ersten Etappenziel, dem Campingplatz Seiser Alm, sind es etwas weniger als 300 Kilometer. Bei gutem Wetter und freier Fahrt schaffst Du die erste Etappe mit Deinem VW California in ungefähr vier Stunden. Bevor Du Dich aber auf der Autobahn Richtung Süden auf den Weg machst, leg lieber noch einen strategischen Zwischenstopp im Supermarkt ein und decke Dich mit Verpflegung für den Roadtrip ein. Natürlich kannst Du auch in Südtirol alles kaufen, aber als erfahrener Camper weißt Du: Was Du einmal hast, das hast Du.

Dein Trip gen Süden führt Dich von Augsburg vorbei an München, einmal quer durch Österreich und schließlich über den Brenner nach Südtirol. Wenn Du bis hierhin gut durchgekommen bist und noch etwas Zeit im Gepäck hast, empfehlen wir Dir einen Stopp in Brixen. Keine Sorge: Brixen liegt direkt auf Deinem Weg am Rande der Dolomiten. Die Stadt ist eine der ältesten in Südtirol und wurde im frühen 10. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Der Dom zu Brixen ist das Juwel der Altstadt und auf jeden Fall einen Besuch wert. Hast Du Dich an barocken Gewölben sattgesehen, sind es von Brixen nur noch 30 Kilometer bis zum Campingplatz Seiser Alm. Hier kannst Du auf Komfortstellplätzen einen eindrucksvollen Panoramablick auf die Dolomiten genießen und Dich von der Fahrt erholen.

Tag 2: Abstecher zum Pragser See und Etappenziel Toblacher See

Am zweiten Tag verbringst Du bedeutend weniger Zeit auf der Straße. Von der Seiser Alm, übrigens die höchste Hochalm Europas, schlängelst Du Dich mit Deinem Bulli in Richtung Norden entlang der Peitlerkofer-Plose-Gruppe und der Lüsener Berge. Die knapp 90 Kilometer bis zum Pragser Wildsee sind in weniger als zwei Stunden zu schaffen. Während der Fahrt bieten sich Dir unzählige Möglichkeiten für spannende Zwischenstopps. Ohne Umwege kommst Du am Olanger Stausee, dem Schloss Welsperg oder den Burgruinen von Thurn vorbei. Von Welsperg ist es dann nur noch ein Katzensprung bis zum Pragser Wildsee, der wie ein smaragdgrünes Auge inmitten der Pragser Dolomiten liegt. Mit kristallklarem Wasser und einem unverwechselbaren türkisen Schimmer lockt der Lago di Braies, wie die Italiener ihren Alpensee nennen, jährlich hunderttausende Touristen an – und das völlig zu Recht.

Vom Pragser Wildsee zum Etappenziel des zweiten Tages, dem Campingplatz am Toblacher See, sind es nur 20 Kilometer. Der Campingplatz zählt zu einem der beliebtesten in Südtirol und wartet mit wunderschönen Chalets und Komfortstellplätzen mit Seeblick auf. Der Toblacher See ist ein absolutes Naturhighlight, in dem sich im Sommer die satt-grüne Vegetation der Berge im Wasser spiegelt. Auch hier führen Wanderwege rund um den See.

Tag 3/4: Durch die Dolomiten zu den Drei Zinnen und Cortina d’Ampezzo

So schön es am Toblacher See auch ist: Wer das Van-Life und Roadtrips lebt, bleibt immer in Bewegung. Nirgendwo geht das besser als in Südtirol, wo Bergmassive über Jahrmillionen geformt wurden und Alpenflüsse sich von ihren Quellen talabwärts ergießen. Weiter geht es Richtung Süden zu den etwa 25 Kilometer entfernten Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten. Die markante Formation liegt direkt auf der Grenze der Provinzen Südtirol und Belluno und gilt als Wahrzeichen der Dolomiten. Du kannst Dich entscheiden, ob Du ganz in der Nähe in der charmanten Auronzo Hütte übernachten willst, oder Dich direkt auf den Weg in das 20 Kilometer entfernte Cortina d’Ampezzo machst. Besonders im Winter lohnt sich der Zwischenstopp hier. Die italienische Gemeinde ist berühmt für ihre erstklassigen Skipisten und traumhafte Winterwelt.

Dein Etappenziel für den vierten Tag liegt rund 70 Kilometer entfernt im wunderschönen Sèn Jan di Fassa. Deinen Bulli kannst Du auf einem der komfortablen Stellplätze des Wellness-Resort Camping Vidor Family abstellen. Mit Panoramablick auf das Fassatal kannst Du bei einer frisch gebrühten Tasse Kaffee die Seele baumeln lassen.

Tag 5/6: Die Dolomiten im Rücken Richtung Völlan und zurück nach Augsburg

Am nächsten Tag schlängelst Du Deinen Van die Serpentinen entlang und fährst Richtung Norden nach Völlan. Auf dieser Etappe kommst Du unweigerlich an der Hauptstadt Südtirols, Bozen, vorbei. Hier solltest Du unbedingt einen Zwischenstopp einlegen. Genieße die Auszeit bei einem kleinen Bummel durch eines der wichtigsten Ballungszentren der Alpen und erlebe das einzigartige alpin-mediterrane Lebensgefühl Südtirols. Das Bozner Umland ist voll von Burgen, Schlössern und Ruinen, die nur darauf warten, von Dir entdeckt zu werden. Wenn Du genug Eindrücke der Südtiroler Metropole gesammelt hast, mach Dich auf den Weg zum Alpinfitness Waldcamping in Völlan. Mit einmaligen Waldstellplätzen bist Du hier mit Deinem Van ganz dicht an der Natur und kannst noch einmal Deine Akkus aufladen für die anstehende Rückreise am nächsten Tag.

Von Völlan nach Augsburg sind es jetzt nur noch 320 Kilometer und ein paar Stunden auf den Straßen Italiens, Österreichs und Deutschlands. Die Strecke Deines Roadtrips von Augsburg nach Südtirol, durch die Dolomiten und zurück nach Augsburg ist insgesamt etwa 850 Kilometer lang und in rund sechs Tagen mit dem VW California entspannt machbar.

zurück
Ihr habt noch Fragen?
Dann kontaktiert uns!

Gerne helfen wir euch bei euren Fragen persönlich weiter. Ihr erreicht uns Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter folgender Rufnummer oder Mailadresse

+49 8231 91 88 444
Ueberweisung
Visa

Der Ort für die Übergabe eures OCEAN VAN ist

Hunnenstraße 27
86343 Königsbrunn

Auf Maps ansehenSonnenuntergang Campervan